Attraktiver Schweizer Arbeitsmarkt für deutsche IT-Spezialisten

München, 31. Oktober 2012. IT-Fachleute sind in der vorteilhaften Lage, sich ihren Arbeitsplatz aus einer Vielzahl von Angeboten aussuchen zu können. Über 43.000 offene IT-Stellen werden mittlerweile in Deutschland gezählt. Wer über die Landesgrenzen hinaus sieht, findet attraktive Bedingungen in der Schweiz.

Der Branchenverband BITKOM hat ermittelt, dass in Deutschland aktuell über 43.000 freie IT-Stellen zu besetzen sind. Quer durch alle Branchen stehen Jobs für Spezialisten und Führungskräfte in der Software- und Systementwicklung, in der Softwarearchitektur, in der Systemadministration, im IT-Projektmanagement und –Consulting, in der Telekommunikation oder in anderen Hightech-Bereichen offen. Die Tendenz ist steigend, die Auswahl für Stellensuchende breit.

Hervorragende Rahmenbedingungen in der Schweiz

„Wer zur beruflichen Weiterentwickelung Auslandserfahrung benötigt, sich finanziell verbessern oder seinen kulturellen Horizont erweitern möchte, findet attraktive Möglichkeiten auch in nächster Nähe: in der Schweiz“, so Martin Vesterling, Geschäftsführer der gleichnamigen Vesterling Personalberatung. Seit Jahren ist der südliche Nachbar beliebtestes Auswanderungsziel der Deutschen. Im letzten Jahr haben 22.540 Bundesbürger ihre Heimat gegen die Schweiz eingetauscht. Die Rahmenbedingungen sprechen für sich. Einerseits bietet die Naturvielfalt mit Alpen, Seen und grünen Wiesen reichlich Naherholungsraum. Das kulturelle Umfeld ist ähnlich, aber mit französisch- und italienischsprachigen Landesteilen noch vielfältiger. Die sprachlichen Barrieren und die Distanz zu Deutschland sind gering. Andererseits überzeugen eine arbeitsmarktpolitische Beständigkeit, eines der weltweit höchsten Gehaltsniveaus und eine Preisstabilität mit einer Teuerungsrate von nur gerade 0,2 Prozent in 2011. Nicht zuletzt gilt die Schweiz als Steueroase. Die Mehrwertsteuer beträgt lediglich 8 Prozent, der reduzierte Steuersatz sogar nur 2,5 Prozent. Der durchschnittliche Spitzensteuersatz bei der Einkommenssteuer liegt mit 33,8 Prozent mehr als 10 Prozentpunkte unter dem deutschen Pendant. Natürlich sind die Lebenshaltungskosten mit einem Wert von 38 Prozent über dem deutschen Preisniveauindex deutlich höher. Die monetären Vorteile überwiegen jedoch insgesamt bei weitem.

Robuster Arbeitsmarkt

Der Schweizer Arbeitsmarkt erweist sich seit geraumer Zeit als robust. Die Arbeitslosenquote lag im September zuletzt bei bemerkenswerten 2,8 Prozent und ist damit auf niedrigem Niveau stabil. Im Vergleich dazu liegt die Arbeitslosenquote in Deutschland 2012 bei einem Mittel von 6,9 Prozent.

Gleichzeitig hat der Job-Index Schweiz im September 2012 den bisher höchsten Stand seit Beginn im Jahr 2001 erreicht. Die verfügbaren Stellenangebote sind so zahlreich wie nie zuvor. Der Zuwachs ist insbesondere auf die Nachfrage bei IT- und Bankberufen sowie bei technischen und naturwissenschaftlichen Berufen zurückzuführen. Fachleute mit guter Ausbildung werden in der Schweiz mit offenen Armen empfangen. Der Job-Index wird quartalsweise von der Universität Zürich und der Fachhochschule Nordwestschweiz auf Basis der Stellenanzeigen auf Unternehmensseiten und auf Schweizer Jobportalen erhoben.

Vergleichen lohnt sich

Zumal die Einwanderungshürden tief liegen, lohnt sich eine genauere Betrachtung der Stellenangebote, der Arbeitsmarktsituation und der Lebenshaltungskosten in der Schweiz für IT-Fachleute, die ihre berufliche Karriere mit einem Auslandsaufenthalt vorantreiben oder sich finanziell besserstellen möchten. Nähere Auskunft darüber geben beispielsweise die Portale der Schweizerischen Bundesverwaltung (www.bfs.admin.ch) oder des Deutschen Bundesverwaltungsamtes (www.bva.bund.de). Die Vesterling Personalberatung, ein führender, international tätiger Personaldienstleister, der auf die Beratung und Vermittlung von technischen und fachlichen Spezialisten sowie Führungskräften aus den Segmenten IT und Engineering spezialisiert ist, ist seit 2008 mit einer Geschäftsstelle in der Schweiz aktiv. Sie verfügt über eine Bewilligung des Eidgenössischen Staatssekretariats für Wirtschaft SECO zur Vermittlung von Arbeitnehmern aus Deutschland in die Schweiz. Vesterling betreut zahlreiche Schweizer Klienten, die nach gut qualifizierten Spezialisten und Führungskräften aus dem Ausland suchen. Für Interessenten hat Vesterling eigens eine Informationsseite zum Arbeitsmarkt Schweiz eingerichtet.

Für deutsche IT-Spezialisten und Führungskräfte lohnt
sich ein Arbeitsplatz in der Schweiz nicht nur finanziell.