Personalberatung für Technologie

Human Resources Trainings

Das HR-Management legt den Grundstein für eine nachhaltige und effektive Personalarbeit. Sie möchten Kenntnisse frisch erwerben oder vertiefen? Wir vermitteln Ihnen rasch und konzentriert alles, was Sie wissen müssen. In unseren Ein-Tages-Trainings erwerben Sie effektiv Wissen über die zentralen Elemente des HR-Managements und lernen dieses strategisch einzusetzen.

Zielgruppe: Personalreferenten, Personalverantwortliche, Personalleiter 

Themenbereiche

IT kompakt für Personaler

pfeil-hoch pfeil-runter

Der Erfolg von Unternehmen hängt heute maßgeblich davon ab, die richtigen IT-Experten einzustellen. Im Rahmen der digitalen Transformation machen die Mitarbeiter in der IT den entscheidenden Unterschied. Oft haben Unternehmen aber aufgrund des Fachkräftemangels nur wenig Auswahl an Bewerbern und müssen schnell entscheiden, bevor der favorisierte Bewerber von einem anderen Unternehmen eingestellt wird. Bei aller Eile muss der Bewerber dennoch die notwendigen Kenntnisse für Ihre Stellenanforderung mitbringen, oder zumindest das Potential dafür. In unserem Training erlernen Sie die Grundlagen der IT, um größere Zusammenhänge zu überblicken. Sie werden Trends und aktuelle Schwerpunkte kennen lernen und erfahren, wo Technologen mit welchen Stellenprofilen zumeist eingesetzt werden. Wir helfen Ihnen, Bewerbungsunterlagen richtig zu deuten und damit die passenden Bewerber zum Gespräch einzuladen. Meist erfüllt ein Bewerber nicht alle Anforderungen, hat aber naheliegende Kompetenzen. Dies zu erkennen ist von großem Mehrwert.

Auch die Studienverläufe ändern sich mit der Zeit. Es ist relevant zu wissen, was man von einem Mitarbeiter aktuell erwarten kann. Für das Bewerbungsgespräch geben wir Ihnen die Sicherheit, geeignete technologische Fragen stellen zu können und damit sowohl dem Bewerber als auch den Fachabteilungen und der Unternehmensleitung kompetent gegenüber treten zu können. In einem Kandidatenmarkt wird es immer wichtiger, dass ein Unternehmen sich dem Bewerber interessant präsentiert. Begeistern Sie IT-Mitarbeiter durch Kenntnisse der aktuellen Trends und Technologien. Bewerbungsgespräche, die inhaltlich von Beginn an professionell geführt werden, bieten die größten Chancen den richtigen Kandidaten zu rekrutieren. Das Rüstzeug für zielführende IT-Gespräche erhalten Sie bei uns.

Trainingsinhalte:

  • Grundlagen der Informationstechnologie 
  • Trends & aktuelle Schwerpunkte in der IT 
  • Wesentliche IT-Bereiche & Berufsfelder 
  • Persönlichkeit und IT-Stellenanforderung – Passung von Hard- und Softskills 
  • Bewerbungsunterlagen in Punkto technologischer Kompetenz richtig deuten 
  • Vorstellungsgespräche mit Technologen gekonnt führen 
  • Technologisch orientierte Fragen im Vorstellungsgespräch – als kompetenter Ansprechpartner wahrgenommen werden 

Strategische Personalsuche legt den Grundstein für eine nachhaltige und effektive Personalarbeit. In diesem Training lernen Sie die Bandbreite klassischer und moderner Methoden der Personal­suche kennen und diese strategisch zu planen. Eine solide Feststellung des quantitativen und qualitativen Bedarfs auch mittels Stellen­beschrei­bung bildet die Basis für das weitere Vorgehen. Als erstes wird der Blick ins eigene Unternehmen gelenkt. Unter Umständen können Sie Ihren Personalbedarf mittels Personal­entwicklung, interner Stellenausschreibung oder Stellenreorganisation decken. Wenn die interne Suche ergebnislos bleibt, kommen externe Suchmethoden zum Einsatz.

Stellenausschreibungen können in neuen oder klassischen Medien erfolgen. Die Bandbreite an Medien und ihre Vor- und Nachteile werden aufgezeigt. Darüber hinaus wird es heute immer wichtiger, Recruiting-Netzwerke aufzubauen und entsprechende Veranstaltungen zu besuchen. Wie Sie sich und Ihr Unternehmen dabei optimal präsentieren ist ein weiteres Thema. Führen diese Bemühungen nicht zum gewünschten Erfolg, ist das Stellenprofil schwer zu besetzen oder wollen Sie sich Zeit sparen, so ist es sinnvoll professionelle Unterstützung einzukaufen. Die Möglichkeiten von Personalberatungen und Executive Search-Unternehmen werden analysiert und nach Kosten und Nutzen vorgestellt. Auf das Thema E-Recruiting, das am Folgetag in einem eigenen Training „Recruiting mit Social Media“ behandelt wird, wird zur Abrundung des Trainingstages kurz eingegangen.


Für die Gewinnung neuer Mitarbeiter nimmt das Employer Branding (Arbeitgebermarketing) an Bedeutung zu. Dies ist eine unternehmens­strate­gische Maßnahme, bei der Erkenntnisse aus dem Marketing genutzt werden, um ein Unternehmen in der Öffentlichkeit als attraktiven Arbeitgeber darzustellen. Ziel ist es, sich von anderen Wettbewerbern im Arbeitsmarkt günstig abzuheben. Eine starke Arbeitgebermarke trägt zum Personalmarketing, insbesondere der Effizienz der Personalsuche und zur Steigerung der Qualität der Bewerber bei. Sie erfahren, mit welchen konkreten Maßnahmen ein Unternehmen im Arbeitsmarkt als guter Arbeitgeber positioniert werden kann und was der Beitrag des Bereichs Personal dazu sein kann. Arbeitgebermarketing dient auch der langfristigen Bindung von Mitarbeitern an das Unternehmen. Verschiedene Maßnahmen der Personalentwicklung, insbesondere die Weiterbildung leisten dazu einen besonderen Beitrag.

Trainingsinhalte:

  • Überblick über wesentliche Bausteine der Personalsuche
  • Feststellung des qualitativen und quantitativen Personalbedarfs
  • Interne Personalbeschaffung durch Personalentwicklung, Stellenausschreibung oder Stellenreorganisation
  • Stellenausschreibung in neuen oder klassischen Medien
  • Recruiting-Veranstaltungen an Hochschulen oder auf Unternehmenskontaktmessen
  • Einsatz von Personalberatungen
  • Beauftragung von Executive-Search-Unternehmen (Direktsuche)
  • Ausblick auf E-Recruiting
  • Konzept des Employer Branding
  • Von der starken Arbeitgebermarke zum erfolgreichen Personalmarketing
  • Konkrete Maßnahmen zur Stärkung der Arbeitgebermarke
  • Personalbindung durch Personalentwicklung und die Rolle der Weiterbildung

Mit den sozialen Netzwerken hat das Tempo im Recruiting zugenommen. Social-Media-Plattformen wie Xing, LinkedIn, aber auch Facebook und Twitter haben sich neben Zeitungen/Zeitschriften und Online-Jobbörsen als dritte Säule bei der Mitarbeitersuche etabliert. Selbst YouTube wird mittlerweile in der Personalbeschaffung eingesetzt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um B2C- oder B2B-Unternehmen handelt. Viele Unternehmen haben Profile in Social Media, aber nur wenige nutzen sie gewinnbringend. Warum liegen Erfolg und Misserfolg so nahe beieinander? Was macht erfolgreiches Recruiting in Social Media aus? Worauf kommt es beim Zusammenspiel von Unter­neh­mens­kommunikation und Personalarbeit im digitalen Zeitalter an? Ziel der Veranstaltung ist es, praxisnah zu erarbeiten, wie Sie systematisch und geplant ein erfolgreiches Konzept aufstellen und umsetzen können. Ihre Erfahrungen werden gerne im Seminar besprochen.

Trainingsinhalte: 

  • Ausloten der Relevanz von Social Media Recruiting für Ihr Unternehmen
  • Lernen von Best Practices aus dem Social Media Recruiting
  • Worst Cases und kompetenter Umgang damit im Ernstfall
  • Social Media Nutzertypen und Steigerung der Medienkompetenz für das Recruiting
  • Praxisnahe Handlungsempfehlungen für effektives Social Media Recruiting

Die Auswahl von geeigneten Kandidaten und die Einstellung von neuen Mitarbeitern gehören zu den wichtigsten Investitionen eines Unternehmens – allerdings ist es manchmal herausfordernd, unter (Zeit-) Druck „richtige“ Entscheidungen zu treffen. Erfolgreiche Einstellungsinterviews können dabei hilfreich sein. Ferner liefert die Assessment Center-Methode vergleichbar valide Aussagen über die Auswahl oder Entwicklung von Mitarbeitern.
In diesem Training lernen die Teilnehmer die Methoden für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbetrachtung von Bewerbungsgesprächen bzw. -interviews kennen und üben praktisch einzelne Bewerbungsgespräche und Gesprächssequenzen. Auf Basis stellenbasierter Anforderungsprofile wird ein Interviewleitfaden erstellt, der schnell konkrete Schlüsselaussagen liefert. Die Teilnehmer lernen, empathisch Bewerber „abzuholen“, anhand des Präzisionsmodells konkrete Fragen zu stellen und die Bewerber dabei zu unterstützen, selbstreflektiv über erlebte Situationen nachzudenken. In praktischen Übungen werden die erlernten Techniken sofort umgesetzt. Ferner trainieren die Teilnehmer ihre Wahrnehmung, um schnell und sicher Verhalten, Stile und Werte der Bewerber zu erkennen. Außerdem wird darauf geachtet, klassische Wahrnehmungsfehler zu vermeiden.

Durch die Assessment Center-Methode lässt sich die Wahrscheinlichkeit erhöhen, Kandidaten mit guter „Passung“ zu finden. Dies bedarf jedoch einer gründlichen Planung, Durchführung und Auswertung. In diesem Training erfahren die Teilnehmer mehr über die unterschiedlichen Assessment Center-Arten, die Voraussetzungen und Grenzen der Methode sowie alternativen diagnostischen Verfahren. Sie lernen die Qualitätsmerkmale, die Planungsparameter, die Bewertungsrichtlinien sowie die Auswahl praxisrelevanter Übungen kennen. Für die Durchführung der Methode ist eine gezielte Wahrnehmung der Beobachtungsschwerpunkte durch die Beobachter sowie eine wertschätzende Grundhaltung gegenüber den Assessment Center-Teilnehmern notwendig. Ferner wird darüber gesprochen, wie im Nachgang die Beobachter­konferenz Entscheidungen treffen kann und wie das Feedback an die Teilnehmer abläuft. Da nicht in jedem Unternehmen die Assessment Center-Methode eingesetzt werden kann bzw. sinnvoll ist, erfahren die Teilnehmer, wie Elemente daraus das Bewerbungsverfahren bereichern können, sprich als „Assessment Center light“.

Trainingsinhalte:

Bewerbungsgespräche professionell führen

  • Gesprächsvorbereitung: stellenbasierte Anforderungsprofile und Interviewformen
  • Gesprächsführung: Gesprächsregeln, Fragetechniken und Reflexion erlebter Situationen; Interviewleitfaden entwickeln und einsetzen
  • Psychologische Aspekte: Kandidaten „lesen“, Wahrnehmungsfehler und -fallen vermeiden

Assessment Center: Nutzen, Vorbereitung, Durchführung

  • Definition und Abgrenzung zu anderen Methoden
  • Assessment Center (auch vereinfachte Verfahren) planen: methodische Bausteine
  • Herausforderungen bei der Einführung von Assessment Centern
  • Assessment Center durchführen: Verhaltensanker festlegen, beobachten und auswerten

Das Seminar behandelt die wesentlichen rechtlichen Aspekte im Recruiting. Verschiedene Gesetze reglementieren, was der potentielle Arbeitgeber bei der Personalsuche darf und was nicht. Anhand von praktischen Beispielen sollen die Ansprache von potentiellen Kandidaten, die Gestaltung der Stellenanzeige ebenso beleuchtet werden wie die Dauerbrenner Arbeitszeugnis und Bewerbungs­gespräch: Welche Fragen darf der Arbeitgeber zulässig stellen? Welche Konsequenz haben unwahre Antworten des Bewerbers? Darüber hinaus wird auf die Besonderheiten von Arbeitsverhältnissen mit Schülern, Studenten und Rentnern sowie besondere Ausgestaltungen von Arbeitsverhältnissen in Teilzeit und Home-Office eingegangen. Anregungen der Teilnehmer und Fragestellungen aus der eigenen Berufspraxis werden gerne aufgegriffen.

Trainingsinhalte:

  • Rechtliche Rahmenbedingungen von Recruiting und E-Recruiting
  • Auswirkungen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes auf Stellenannoncen und Personalauswahl
  • Bewerbungen und Bundesdatenschutzgesetz
  • Bewertung von Arbeitszeugnissen aus rechtlicher Sicht
  • Das Bewerbungsgespräch: Informationsinteresse vs. Persönlichkeitsrechte
  • Rechtliche Besonderheiten einzelner Personengruppen (Schüler, Studenten, Rentner)
  • Rechtliche Besonderheiten verschiedener Beschäftigungsarten (Home-Office, Teilzeitarbeit)
  • Mindestlohn

Die Vergütung der Mitarbeiter ist ein komplexes und zugleich sensibles Gebiet. Gestaltungs- wie Fehlermöglichkeiten sind umfangreich. Notwendige Änderungen können sich vielfältig auswirken: von der Zufriedenheit der Mitarbeiter über die Produktivität im Unternehmen bis hin zur Attraktivität der Firma am Arbeitsmarkt.

Deshalb kommt der Vergütungsstruktur im Unternehmen eine herausragende Bedeutung zu, insbesondere wenn tarifliche Regelungen fehlen. Eine Vergütungsstruktur zu gestalten, die Mitarbeitern wie Unternehmen gleichermaßen gerecht wird, erfordert profundes Wissen. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie in Ihrem Unternehmen eine stimmige und motivierende Vergütungsstruktur gestalten. Dabei hat sich in der Praxis eine Differenzierung der Vergütung nach Grund- und Leistungsentgelt sowie ggf. weiteren Zulagen bewährt.

Das Grundentgelt stellt das Fundament der Vergütung dar. Seine Höhe sollte sich an den Anforderungen bemessen, die die wahrgenommenen Arbeitsaufgaben an den Mitarbeiter stellen. Das Seminar zeigt Ihnen, wie Sie aussagekräftige Aufgaben-/Stellenbeschreibungen erstellen, welche Methoden der summarischen und analytischen Arbeitsbewertung sich in der Praxis bewährt haben, wie man eine darauf abgestimmte Entgeltgruppenstruktur gestaltet und die Mitarbeiter auf dieser Basis richtig eingruppiert.

Während sich im Grundentgelt widerspiegelt, welche Aufgaben der Mitarbeiter wahrnimmt, bewertet das Leistungsentgelt, wie der Mitarbeiter diese Aufgaben erledigt. Das Leistungsentgelt kann sich z.B. an Kennzahlen orientieren oder anhand von Zielerreichung oder individueller Leistungs­beurteilung ermittelt werden. Wir sagen Ihnen, wann man welche Leistungsvergütung einsetzt und wie man sie wirksam gestaltet.

Mitarbeiter an Ergebnissen zu beteiligen, gewinnt zunehmend an Bedeutung. Im Seminar erfahren Sie mehr über die richtige Gestaltung von (jährlichen) Sonderzahlungen und Ergebnisbeteiligungen, von der Wahl geeigneter Bezugsgrößen bis hin zu einer zweckdienlichen Verteilung. Und last but not least werfen wir auch noch einen kurzen gemeinsamen Blick auf das weite Feld der Incentives.

Trainingsinhalte:

  • Die Vergütungsstruktur – Basis für Zufriedenheit und Motivation 
  • Von der wahrgenommenen Aufgabe zur richtigen (Grund-)Vergütung 
  • Damit sich Leistung lohnt – Das Leistungsentgelt als weiterer Vergütungsbestandteil 
  • Ergebnisbeteiligung, Sonderzahlungen und Incentives 

Kontakt

Sollten Sie Fragen oder Anmerkungen zu unseren Trainings haben, können Sie sich gerne telefonisch unter +49 (89) 411114-444 an uns wenden.

Die Anmeldung kann per E-Mail an Academy@Vesterling.com oder per Post an die nachstehende Adresse erfolgen:

Vesterling Academy GmbH
Elsenheimerstraße 49
80687 München