Agiles IT-Projektmanagement

Agile Methoden haben sich (nicht nur) im IT-Bereich mittlerweile etabliert und werden in Projekten unterschiedlicher Größen erfolgreich eingesetzt. Im Rahmen des Trainings werden die Grundlagen und Rahmenbedingungen für den Einsatz agiler Methoden erarbeitet und anhand verschiedener Beispiele verdeutlicht. Neben einzelnen Aspekten der technischen Umsetzung und begleitender Infrastruktur (z.B. Continous Integration) liegt der Schwerpunkt auf der Einführung von agilen Methoden im (IT-)Projektmanagement, um Prozesse in Projekten unterschiedlicher Größe transparenter, flexibler und erfolgreicher zu machen.

Trainingsinhalte:

  • Überblick zum Agilen Projektmanagement in IT-Projekten
  • Grundlagen und Voraussetzungen für agile Projekte
  • Agile Methoden und Techniken (Scrum, Kanban etc.)
  • Das Team als wichtigster Faktor
  • Projektorganisation, Abläufe und Aktivitäten
Agiles IT Projektmanagement

 

Termine: 15.12.2016, 06.04.2017

Preis:
995 EUR für das Ein-Tages-Training effektiv

Zielgruppe:
Technologen, Informatiker, Ingenieure

Anmeldung:
Die Anmeldung kann per E-Mail (Academy@Vesterling.com) oder per Post an die nachstehende Adresse erfolgen.

Veranstalter/Trainingsort:
Vesterling Academy GmbH,
Elsenheimerstraße 49,
80687 München,
Deutschland


Trainingsbeschreibung "Agiles IT-Projektmanagement"

Agile Methoden haben sich (nicht nur) im IT-Bereich mittlerweile etabliert und werden in Projekten unterschiedlicher Größen erfolgreich eingesetzt. Im Gegensatz zu traditionellen Ansätzen berücksichtigen sie Änderungen von Rahmenbedingungen, Planungsunsicherheiten, Unschärfen von Anforderungen sowie allgemeine Veränderungen als Normalfall. Als bekannteste Vertreter agiler Verfahren gelten hierbei Scrum und Kanban, die durch den Einsatz verschiedener Methoden zu einer erhöhten Effizienz, Mitarbeitermotivation und Budgettreue führen.

Mit den Werten des Agilen Manifests als Grundlage bilden verschiedene Rollen, Techniken und Faktoren die Möglichkeit, iterativ und transparent auf das Projektziel hinzuarbeiten. Dabei spielt das Team eine zentrale Rolle, indem es in alle Phasen mit eingebunden ist und selbstverantwortlich neben einer dadurch erhöhten Motivation auch zu einer besseren Skalierbarkeit des Projekts führt.

Verschiedene Methoden wie Sprint Planning, Timeboxing oder Burndown-Charts erlauben dabei der Projektleitung, kontinuierlich den Überblick zu behalten, Fortschritte oder Veränderungen zu messen  sowie durch einfache, im Prozess enthaltene Methoden weitere Schritte, Prioritäten oder Gegenmaßnahmen zu definieren. Durch einfache Verfahren im agilen „Baukasten“ lässt sich jederzeit der Projektstatus ermitteln und damit sowohl im eigenen Unternehmen als auch im Austausch mit dem Kunden Fortschritte und Zielorientierung kommunizieren.

Im Rahmen des Trainings werden die Grundlagen und Rahmenbedingungen für den Einsatz agiler Methoden erarbeitet und anhand verschiedener Beispiele verdeutlicht. Neben einzelnen Aspekten der technischen Umsetzung und begleitender Infrastruktur (z.B. Continous Integration) liegt der Schwerpunkt auf der Einführung von agilen Methoden im (IT-)Projektmanagement, um Prozesse in Projekten unterschiedlicher Größe transparenter, flexibler und erfolgreicher zu machen.

Trainingsmethoden:

  • Trainer-Input
  • Diskussion
  • Powerpoint-Vortrag
  • Partner- und Gruppenarbeiten
  • Reflexion
  • Praktische Übungen mit Feedback
  • Visualisierung mit Flipchart
  • Transferkarte