Bildung aus Leidenschaft – Gründerstory

Für die Gründerin der Vesterling Academy, Dr. Eva Vesterling, ist Bildung mehr als eine ökonomische Notwendigkeit: Bildung ist ihr Lebensthema.

Aus einer sozialen Motivation heraus studierte Sie Pädagogik, Psychologie und Soziologie. Obwohl sie aus einem bildungsfernen Umfeld stammt, schaffte sie es, sich durch zahlreiche Jobs nicht nur das Studium, sondern auch Auslandsaufenthalte an der University of Eastern Illinois in den USA und der Université Louis Pasteur in Frankreich zu finanzieren. Ihr Engagement fiel ihren Professoren auf, die sie einer Studienstiftung empfahlen. Aus diesem Netzwerk heraus bekam sie ein Job-Angebot der Siemens AG. Fast hätte sie die Chance auf den vorteilhaften Berufseinstieg vertan, denn sie wollte unbedingt promovieren. Zu ihrem eigenen Erstaunen ermöglichte man ihr ein Unternehmens-Stipendium. Für diese Chance ist sie bis heute dankbar. Sie kaufte sich ihren ersten Laptop, stellte in Windeseile ihre Magisterarbeit zum Thema “Entscheidungen und entscheiden in der Wissensgesellschaft” fertig und beendete ihr Studium als eine der Besten nach nur acht Semestern.

Ihre Dissertation zum Thema “Managing Diversity” erstellte sie neben ihrer Tätigkeit als Assistentin eines Vorstandes der Siemens AG, Bereich Mobile Phones. Zwei mehrmonatige Auslandsprojekte führten sie in die Konzernzentralen in Brasilien und Indien. Mit noch 25 Jahren gab Dr. Eva Vesterling ihre Dissertation ab und erhielt mit 26 Jahren den Doktortitel. Zurück aus Indien war der Unternehmens­­bereich Mobile Phones in Auflösung begriffen. Da besann sie sich auf ihr Faible für Bildung.

Dr. Eva Vesterling startete mit 26 Jahren ihre Karriere in der Weiterbildung, wo sie schnell erste Führungsaufgaben erhielt. Sie war Koordinatorin beim Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft/Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft und wurde mit 29 Jahren Geschäftsführerin des Zentrum für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung der Universität Koblenz-Landau mit 20 fest angestellten Mitarbeitern und 120 freiberuflichen Dozenten.

Dr. Eva Vesterling
Dr. Eva Vesterling

Dr. Eva Vesterling war über viele Jahre hinweg in verschiedenen Kontexten ehrenamtlich engagiert. So wurde sie mit 31 Jahren zur jüngsten Bundesvorsitzenden der Wirtschaftsjunioren Deutschland gewählt, dem mit über 10.000 Mitgliedern größten Verband junger Unternehmer und Führungskräfte in der Bundesrepublik. In ihrer Amtszeit setzte sie sich besonders für das Thema Bildung ein: In Bildungsprojekten erreichten die Wirtschaftsjunioren im Jahr etwa 200.000 junge Menschen und gaben ihnen neue Perspektiven.

Um ihre Erfahrung aus dem Ehrenamt auch beruflich besser zu nutzen, wechselte sie in die IHK Akademie Schwaben. Die Akademie gliedert sich in zwei GmbHn, die mit 140 fest angestellten Mitarbeitern und 820 freiberuflichen Dozenten jedes Jahr ca. 20.000 Menschen beruflich weiterbilden. In den vier Jahren ihrer Tätigkeit dort, davon drei als Geschäftsführerin (Sprecherin), konnte sie den Umsatz um mehr als 30% steigern. Dabei wurden hervorragende Ergebnisse und zahlreiche Innovationen in der Produktentwicklung, im Marketing, im Vertrieb und beim Einsatz von Dozenten erreicht. Dr. Eva Vesterling ist davon überzeugt, dass Erfolg darauf basiert, Menschen zu vertrauen und ihre Stärken zu fördern. Anderen Menschen mit Freude zu Wissen, Handlungskompetenz und ihrem vollen Potential zu verhelfen, ist ihr ein großes Anliegen.

Mit 37 Jahren heiratete sie Martin Vesterling. Er führt seit über 20 Jahren erfolgreich die Vesterling Personalberatung, die in der Technologie-Branche beheimatet ist. Es lag nahe, die Weiterbildungs­expertise von Dr. Eva Vesterling den Kandidaten und Klienten der Vesterling Personalberatung anzubieten. Dies ist der Gründungsgedanke der Vesterling Academy.