Arbeitsrecht im Recruiting

Das Seminar behandelt die wesentlichen rechtlichen Aspekte im Recruiting. Verschiedene Gesetze reglementieren, was der potentielle Arbeitgeber bei der Personalsuche darf und was nicht. Anhand von praktischen Beispielen sollen die Ansprache von potentiellen Kandidaten, die Gestaltung der Stellenanzeige ebenso beleuchtet werden wie die Dauerbrenner Arbeitszeugnis und Bewerbungsgespräch.

Trainingsinhalte:

  • Rechtliche Rahmenbedingungen von Recruiting und E-Recruiting
  • Auswirkungen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes auf Stellenannoncen und Personalauswahl
  • Bewerbungen und Bundesdatenschutzgesetz
  • Bewertung von Arbeitszeugnissen aus rechtlicher Sicht
  • Das Bewerbungsgespräch: Informationsinteresse vs. Persönlichkeitsrechte
  • Rechtliche Besonderheiten einzelner Personengruppen (Schüler, Studenten, Rentner)
  • Rechtliche Besonderheiten verschiedener Beschäftigungsarten (Home-Office, Teilzeitarbeit)
  • Mindestlohn
Strategische Personalsuche

 

Termine: 01.12.2016, 23.03.2017

Preis:
995 EUR für das Ein-Tages-Training effektiv

Zielgruppe:
Personalreferenten, Personalverantwortliche, Personalleiter

Anmeldung:
Die Anmeldung kann per E-Mail (Academy@Vesterling.com) oder per Post an die nachstehende Adresse erfolgen.

Veranstalter/Trainingsort:
Vesterling Academy GmbH,
Elsenheimerstraße 49,
80687 München,
Deutschland


Trainingsbeschreibung "Arbeitsrecht im Recruiting"

Das Seminar behandelt die wesentlichen rechtlichen Aspekte im Recruiting. Verschiedene Gesetze reglementieren, was der potentielle Arbeitgeber bei der Personalsuche darf und was nicht. Anhand von praktischen Beispielen sollen die Ansprache von potentiellen Kandidaten, die Gestaltung der Stellenanzeige ebenso beleuchtet werden wie die Dauerbrenner Arbeitszeugnis und Bewerbungs­gespräch: Welche Fragen darf der Arbeitgeber zulässig stellen? Welche Konsequenz haben unwahre Antworten des Bewerbers? Darüber hinaus wird auf die Besonderheiten von Arbeitsverhältnissen mit Schülern, Studenten und Rentnern sowie besondere Ausgestaltungen von Arbeitsverhältnissen in Teilzeit und Home-Office eingegangen. Anregungen der Teilnehmer und Fragestellungen aus der eigenen Berufspraxis werden gerne aufgegriffen.

Trainingsmethoden:

  • Trainer-Input
  • Diskussion
  • Powerpoint-Vortrag
  • Gruppenarbeit
  • Reflexion
  • Feedback
  • Transferkarte